FIS Sommer Grand Prix Klingenthal 05.10.2019

05.10.2019

M.Lindvik - A.Lanisek - P.Zyla
© www.berkutschi.com

Kubacki sicherte sich den Sommer-Grand-Prix
Lanisek gewinnt mit einem Sprung im Vogtland
Leyhe: „Es gibt bis zum Winter viel zu tun“

Bei äußerst schwierigen Bedingungen mit Regen und Wind sicherte sich der Slowene Anze Lanisek überraschend den Sieg beim Finale des Sommer-Grand-Prix in der VogtlandArena in Klingenthal, das in nur einem Durchgang entschieden wurde und laut Olympiasieger Jens Weißflog im MDR „ eher einer Lotterie glich“. Der 23-jährige erreichte  mit 139,5 Metern 137,6 Punkte und setzte sich damit knapp gegen den Norweger Marius Lindvik durch, der bei viel Aufwind auf 148 Meter flog  – Schanzenrekord und 136,6 Punkte. Das Podest komplettierte Piotr Zyla aus Polen mit 135 Metern  und 135,6 Punkten. Von den DSV-Adlern erreichte nur Karl Geiger mit 122,5 als Zehnter die Top ten.

Upland-Adler Stephan Leyhe (Foto) landete hinter Richard Freitag (15./128 m) und vor Weltmeister Markus Eisenbichler (24./130,5) nach seinen 123,5 m auf Platz 22. Auch Pius Paschke (29.) konnte punkten. „Bei den Windverhältnissen waren meine Sprünge hier so weit ganz okay. Es ist aber wie in jeder Saison: bis zum Winter gibt es noch viel zu tun“, erklärte der Willinger. Es hatte sich früh abgezeichnet, dass dieser Wettbewerb trotz der neu installierten Windnetze ein Geduldsspiel werden würde. Starker und vor allem wechselhafter Wind bereitete den Verantwortlichen Sorgen – nachdem bereits der Probedurchgang gestrichen wurde, konnte der letzte Wettbewerb der Saison am Ende eine Stunde später als geplant gestartet werden. Von Anfang an war allerdings schon klar, dass es nur einen Wertungsdurchgang geben würde.

Mindestens zwei seiner neun von zwölf Athleten, die es am Vortag in der Qualifikation in den Wettbewerb geschafft haben, wollte Bundestrainer Stefan Horngacher vor heimischem Publikum in den Top Ten sehen – am Ende schaffte es doch nur Karl Geiger Die diesjährige Sommer-Saison ging für die deutsche Mannschaft damit durchwachsen zu Ende.

Qualifikations-Sieger Dawid Kubacki  reichte ein einziger Sprung auf 131,5 Meter und Platz fünf, um am Japaner Yukiya Sato (11.) vorbeizuziehen und sich den Gesamtsieg beim Sommer-Grand-Prix zu sichern. Dem 29-jährigen Polen gelang dies nach 2017 bereits zum zweiten Mal. Bester Japaner wurde Vierschanzentournee-Sieger Ryoyu Kobayashi mit dem vierten Platz. Daneben überzeugten außerdem Robert Johansson aus Norwegen (6.) und der Pole Jakub Wolny (7.). In der Gesamtwertung kam Geiger (232) auf Platz fünf, Freitag mit 100 Punkten auf Platz 22 vor Eisenbichler mit 81 Zählern und Rang 29. Leyhe sammelte 54 Punkte und kam auf Platz 37.


News

10.10.2019

Ski-Club Willingen hat am 7. Oktober den Kartenvorverkauf für den...

07.10.2019

Nordcup der Biathleten: Linus Kesper schnappt sich Gesamtsieg...

05.10.2019

Kubacki sicherte sich den Sommer-Grand-Prix
Lanisek gewinnt mit...

Tickets

 

Weltcup 2020
07.-09.02.2020


 

Der Kartenvorverkauf
für 2020 hat begonnen.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

Weltcup 2020

 

Der Kartenvorverkauf ist gestartet

PDF iconZeitplan Weltcup Willingen 2020
PDF iconFlyer WC Willingen 2020

Top News

Forum Nordicum Broschüre
© SCW

12.10.2019

Mit dem  „Forum Nordicum“ einmal um die Welt
Drei Mal war Willingen schon Gastgeber
Die 40. Auflage diesmal  im WM-Ort Antholz

Ski-Club Willingen Sportware Shop

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!