Club-News 21.03.2019

21.03.2019

Nadine Horchler
© SCW

Biathlon-Weltcup: Platz 49 für Nadine Horchler

Beim letzten Sprintwettkampf der Biathlonsaison 2018/19 ist Nadine Horchler vom SC Willingen auf Rang 49 gelaufen. Obwohl die 32-Jährige nur eine Scheibe verfehlte war eine vordere Platzierung nicht möglich. Teamkollegin Franziska Preuß hingegen musste sich am Donnerstag lediglich Anastasiya Kuzmina geschlagen geben (19:56,2 Minuten). Trotz einer Strafrunde war die Slowakin über die 7,5 Kilometer 21,2 Sekunden schneller unterwegs und sicherte sich mit diesem Erfolg auch die kleine Kristallkugel für den Sprint-Weltcup. Auf Rang drei lief die Tschechin Paulina Fialkova (0/+25,1). Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann lief trotz zweier Strafrunden auf Platz fünf (+34,0). Karolin Horchler, die jüngere Schwester von Nadine, kam ebenfalls fehlerfrei durch die zwei Schießeinlagen, ließ aber viel Zeit liegen und kam auf Rang 20 (+1:20,1). Franziska Hildebrand wurde 25. (+1:26,8/1). Zwei Plätze dahinter beendete Laura Dahlmeier das Rennen (+1:28,9/2). Vanessa Hinz verpasst als 61. (+2:18,4/3) das Startrecht für die Verfolgung knapp. Wegen einer Sonderregelung beim Weltcup-Finale durften die DSV-Skijägerinnen mit gleich acht Athletinnen am Holmenkollen an der Start gehen - darunter war neben "Nachrückerin" Nadine Horchler auch noch Janina Hettich (+1:55,2/1), die auf Platz 44 kam - beide sind somit auch in der Verfolgung am Samstag dabei.

Kobayashi gewinnt Qualifikation vor Eisenbichler
Fünf DSV-Adler für das Finale in Planica qualifiziert

Japans Weltcup-Gesamtsieger Ryoyu Kobayashi und der Siegsdorfer Markus Eisenbichler waren die überragenden Skiflieger am ersten Tag des Weltcup-Finales in Planica. Fünf DSV-Adler überstanden  dabei die Ausscheidung zur Weitenjagd in Slowenien. Mit einem Flug auf 248 Meter sicherte sich Kobayashi den Sieg in der letzten Qualifikation der Saison. Der Willingen/5- und RAW AIR- Sieger kam auf der Letalnica-Skiflugschanze auf insgesamt 247,8 Punkte und setzte sich damit gegen den Siegsdorfer Markus Eisenbichler (248 m; 245 P.) und Sloweniens Newcomer Timi Zajc (239 m; 236 P.) durch.

„Eisei“ stellte seinen deutschen Rekord mit 248 m ein. Richard Freitag (220 m), Karl Geiger (225 m), Andreas Wellinger (219 m) und Constantin Schmid (234 m) sind im letzten Wettbewerb dabei. Nur Martin Hamann und Pius Paschke schieden aus.


Nächste Veranstaltung

30.04.2019

Am 30. April findet die Fuchsjagd des SCW um 17.30 Uhr an der Mühlenkopfschanze statt. Im Anschluss gemütliches Beisammensein mit der Schülerehrung im Café Aufwind.

News

18.04.2019

„Großer Bahnhof“ für Ski-Club-Sportler in Schwalefeld
Skisprung...

17.04.2019

Brötchen schmieren für den „großen Bahnhof“
Ehrung für Leyhe,...

14.04.2019

Sportredakteurin der HNA gewinnt Journalisten-Skispringen und...

Weltcup 2019

Top News

J.Behle - J.Keudel
© www.sc-willingen.de

24.04.2019

Am Dienstag, 30. April 2019, sucht der Ski-Club Willingen seine neuen Füchse
Start für Schüler und Erwachsene um 17.30 Uhr an der Mühlenkopfschanze
Schülerehrung im Anschluss an die Fuchsjagd