Club-News 12.03.2018

12.03.2018

Kamil Stoch in Lillehammer
© Jan-Simon Schäfer/SCW

Kamil Stoch springt in einer anderen Liga
Kein guter Quali-Tag für die DSV-Adler

Kamil Stoch (153,3/ 139,5m )  gewann die Qualifikation in Lillehammer  mit großem Vorsprung vor seinem polnischen Landsmann Dawid Kubacki (136,4/131,5) und dem Norweger Robert Johansson (136,3/131) und steuert bereits jetzt dem Gesamtsieg in der RAW AIR-Tournee entgegen. Für die DSV-Adler war es kein guter Quali-Tag. Alle sieben Springer verfehlten die Top ten und sind in der Gesamtwertung bereits abgeschlagen.

Während mit Stefan Kraft (6.) und Gregor Schlierenzauer (9.) sich wieder zwei Österreicher gut in Szene setzten, auch Peter Prevc (5.) sowie Andreas Stjernen (4.)  und Daniel Andre Tande (10.) gut in Szene setzten, überraschte vor allem Vladimir Zografski aus Bulgarien als Achter.

Bester Deutscher war Karl Geiger (11./128 m) vor Richard Freitag (19./122), Andreas Wellinger (22./124,5), dem neu ins Team gekommenen David Siegel (25./125,5) Markus Eisenbichler (27./123) und Stephan Leyhe (28./124,5), der im Training auf der Olympiaschanze von 1994 noch 130 m gesprungen war. Auch Andreas Wank (36./123) schaffte im Feld der 72 Springer den Sprung in den Wettbewerb der besten 50.

Leyhe  war mit Aufwind aus Oslo angereist, wo er als Siebter das zweitbeste Weltcup-Ergebnis seiner Karriere erzielt hatte. Nur im vergangenen Winter war er in PyeongChang als Fünfter noch besser. Für ihn geht es ohnehin in erster Linie um Weltcup-Punkte, die er am Dienstag und danach in Trondheim in beiden Durchgängen sammeln will. Mit 141 m überzeugte Andreas Stjernen im Training, der schon dem abschließenden Skifliegen in Vikersund entgegen fiebert.

IBU-Cup: Nadine Horchler auf Rang zwölf im Sprint

Den zwölften Platz hat sich Nadine Horchler am Sonntag im Sprintrennen des IBU-Cups im russischen Uvat erkämpft. Die Biathletin des SC Willingen verfehlte im Liegendanschlag eine Scheibe und blieb stehend fehlerfrei. Ihr Abstand auf Siegerin Evgeniya Pavlova betrug nach den 7,5 Kilometern 49,8 Sekunden. Die Russin musste ebenfalls eine Strafrunde laufen (24:12,5). „Mit dem Rennen bin ich echt zufrieden, aber mit dem zwölften Platz nicht“, sagte Nadine Horchler und ergänzte: „Ein Fehler kann mal passieren, wenn der nicht gewesen wäre, wäre es Platz vier gewesen.“ Trotzdem war sie froh, dass sie beim zweiten Anschlag ohne Fehler davon gekommen ist. „Und auch auf der Schlussrunde konnte ich noch mal gut Gas geben. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung gewesen.“ Ihre Schwester Karolin (WSV Clausthal-Zellerfeld) kam sogar ganz ohne Fehler durch das Rennen und sicherte sich bei kalten Temperaturen von minus 14 Grad die Silbermedaille. Lediglich 4,8 Sekunden betrug ihr Rückstand im Ziel auf Pavolva.

Weiter geht es für die Horchler-Schwestern schon am nächsten Wochenende in Khanty-Mansiysk, der letzten IBU-Cup-Station. Dort wird dann auch die Siegerin der Gesamtwertung geehrt – derzeit ist das mit 544 Zählern Karolin Horchler. Auf Rang zwei liegt die Französin Chloe Chevalier (516) – punktgleich, aber auf Position drei, rangiert Nadine Horchler. Der Abschluss in Russland verspricht also Spannung pur.

IBU-Cup: Platz 15 für Nadine Horchler im Einzel

Biathletin Nadine Horchler vom SC Willingen ist am Samstag beim Einzelrennen des IBU-Cups im russischen Uvat auf Rang 15 gelaufen. Nach 15 Kilometern und drei Schießfehlern hatte sie im Ziel 4:01,4 Minuten Rückstand auf Siegerin Irina Uslugina (Russland), die lediglich eine Scheibe verfehlte (47:58,5 Minuten). „Bis zum letzten Schießen lief es ganz gut, dann habe ich mir leider noch mal zwei Fehler eingehandelt. Ich weiß aber nicht, woran es lag“, sagte Nadine Horchler. An den äußeren Bedingungen habe es aber nicht gelegen, fügte die 31-Jährige an. Es sei mit Minus 12 Grad zwar ziemlich kalt gewesen, aber der Wind habe keine Rolle gespielt. Besser lief es beim Einzel für Nadines Schwester Karolin (WSV Clausthal-Zellerfeld) – sie schoss zwar zwei Fehler, landete aber trotzdem noch auf Rang vier (+1:31,3). Die Französin Chloe Chevalier führt die Gesamtwertung des IBU-Cups nun mit 464 Punkten an – Nadine Horchler folgt mit 461 Zählern auf Platz zwei.


Weltcup 2019

Top News

Stephan Leyhe
© www.sc-willingen.de

21.09.2018

Stephan Leyhe will in Rasnov punkten
Mit Geiger, Wank und Paschke am Start
Siege für Ilva Kesper und Johannes Keudel
„Faszination Sport“ mit Carolin Schäfer und Leyhe

Bildergalerien

Weltcup 2018, Fr. 02. Februar

 

 

Weltcup 2018, Sa. 03. Februar

 

 

Weltcup 2018, So. 04. Februar

 

News

16.09.2018

Willinger Trio landete auf Platz sieben im Staffelwettbewerb
...

15.09.2018

Titel-Hattrick für Karolin Horchler
Ihre Schwester Nadine...

14.09.2018

Denise Herrmann gewann LL-Test  in Oberhof 
Die Horchlers auf...

Deutsche Biathlon Jugendmeisterschaften

Wetter

 

mehr Wetterdaten und Vorhersagen

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!