Biathlon IBU-Cup Sjusjoen/NOR Sprint

23.11.2017

Nadine Horchler
© DSV

Nadine Horchler mit Platz neun unter den Top ten
Denise Herrmann patzte am Schießstand
Schwester Karolin Horchler auf Rang zwölf

Nur die Willingerin Nadine Horchler landete als Neunte beim Auftakt des IBU-Cups der Skijägerinnen beim Sprint-Rennen in Sjusjoen/NOR als Neunte gerade noch in den Top ten und empfahl sich für einen freien Platz im Weltcup-Team der Biathletinnen.  Die müssen am Wochenende beim Weltcup-Auftakt ohnehin  auf ihren erkälteten Star Laura Dahlmeier verzichten. Die von den Experten weit höher als die Horchler-Sisters gehandelte Langlauf-Umsteigerin Denis Herrmann strandete  nach sechs Schießfehlern weit abgeschlagen. Bei den Herren kam Johannes Kühn zum Saisonstart auf einen starken zweiten Platz.

Herrmann (Startnummer 1) und Nadine Horchler (Startnummer 3) leisteten sich zu Beginn ein packendes Duell, bei dem die Führung jeweils am Schießstand wechselte.  Die Willingerin schaffte zunächst null Fehler, Herrmann leistete sich eine Fahrkarte. Beim zweiten Schießen aber blieb Horchler bei widrigen Bedingungen und zwei Fehlern dann deutlich vor Herrmann, die alle fünf Scheiben verfehlte und am Ende nicht unter die ersten 40 kam. Karolin Horchler (3 Fehler) auf Platz 12, Marie Heinrich (2 Fehler) auf Rang 15   und Luise Kummer (3 Fehler) auf Platz 18 kamen immer hin noch unter die Top 20. Vier Russinnen unter den ersten 10, darunter die alleinige Null-Schützin Kaisheva ganz oben auf dem Podest, dominierten das Rennen.

„Es war wichtig, erstmal in die Saison rein zu kommen. Ich bin zufrieden, da auch die Bedingungen recht schwer waren“, meinte Nadine Horchler, die schon beim Anschießen ein „Nebelkorn“ eingesetzt hatte, „sonst hätte ich die Schreiben gar nicht gesehen. Jetzt geht es Schritt für Schritt weiter.“

„Leider müssen wir zum Auftakt des Weltcups in Östersund auf Laura Dahlmeier verzichten, die einen Infekt auskurieren muss. Sie wäre sehr gerne in der Single-Mixed-Staffel gelaufen. Aber jetzt ist es wichtig, dass sie sich erholt und vor ihrem ersten Weltcupeinsatz einige stabile Trainingstage absolviert.  Bei Franziska Hildebrand müssen wir aufgrund ihrer Fußverletzung aus dem Sommer mit der intensiven Belastung noch etwas aufpassen. Von daher wird sie erst in den Einzelrennen zum Einsatz kommen. Da Laura ausfällt, werden wir zwei Damen aus dem IBU-Cup für die Einzelwettkämpfe in Östersund nachnominieren.", kündigte Bundestrainer Hönig an. Die Horchlers oder Denise Herrmann?


Top News

Paul Winter
 

11.12.2017

Paul Winter Zweiter in Seefeld
Nadine Horchler: „Ich probiere es weiter“

Nächste Veranstaltung

02.02.2018

Mühlenkopfschanze sieht vor Olympia zwei Einzel-Weltcups

Weltcup Informationen

Weltcup 2018

Zur Informationsseite

 

News

10.12.2017
Richard Freitag vor Andreas Wellinger
...
09.12.2017
Norwegen in Titisee-Neustadt im Team vorn
...
08.12.2017

Mixed-Staffel mit Nadine Horchler auf Platz drei

Quali abgesagt –...

Newsletter

Wählen Sie die Newsletter, die Sie abonnieren oder abbestellen wollen.

Wetter

 

mehr Wetterdaten und Vorhersagen