Leyhe & Co. von der Schanze in den Kursaal
15.Dezember 2019

Leyhe & Co. von der Schanze in den Kursaal

15
Dezember
Erstellt von Presseteam / Ski-Club Willingen e.V.
Kategorie: Club-News, FIS World Cup 2019/2020
2019
15 .Dezember 2019
Kategorie: Club-News, FIS World Cup 2019/2020
Erstellt von Presseteam / Ski-Club Willingen e.V.

Das WM-Team, aber auch Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler hatten bei der Umfrage unter Deutschlands Sportjournalisten sehr gut angeschnitten und durften sich bei der im ZDF live zu stehenden Gala am Abend gute Chancen ausrechnen.

Leyhe & Co. von der Schanze in den Kursaal
Mit dem Heli und Jet nach Baden-Baden

 

Von der Schanze in den Kursaal, aus dem Sprunganzug in den Smoking: Upland-Adler Stephan Leyhe und seine WM-Kollegen wurden am Sonntag nach dem Weltcup-Skispringen in der Vogtland-Arena und einem kurzen Stopp im Hotel direkt mit dem Heli zum Flugplatz Hof-Plauen geflogen, von wo es per Privatjet nach Baden-Baden zur Ehrung der Sportler des Jahres 2019 in den Kursaal ging.

Das WM-Team, aber auch Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler hatten bei der Umfrage unter Deutschlands Sportjournalisten sehr gut angeschnitten und durften sich bei der im ZDF live zu stehenden Gala am Abend gute Chancen ausrechnen.

Ein gutes Wochenende für Leyhe, obwohl er am Samstag beim enttäuschenden sechsten Platz der DSV-Adler im Teamwettbewerb zuschauen musste. Im Einzelwettbeweb meldete er sich am Sonntag mit 130 und 134,5 m sowie 243,8 Punkten zurück, obwohl er bei der Landung im ersten Durchgang Pech hatte und beinahe ins Straucheln kam. „Wenn es einmal nicht läuft...“, haderte er mit sich selbst, stand aber im Finale einen der weitesten Sprünge und sammelte auf Platz 17 wieder Punkte. Ein dickes Lob gab es von Bundestrainer Stefan Horngacher: „Er hätte ohne die Abzüge bei der Landung viel weiter vorne landen können.“

 

Dickes Lob von Bundestrainer Horngacher

 

Es geht also aufwärts in Richtung Tournee. Beim Sieg von Ryoyu Kobayashi (277,0) wurde Karl Geiger (266,1) Fünfter. Markus Eisenbichler (15.) lag noch knapp vor dem Upland- Adler und Sportler des Jahres in Hessen, Pius Paschke (19.), Moritz Bär (25.) sowie Constantin Schmid (26.) punkteten. Ausgerechnet Lokalmatador Richard Freitag verpasste das Finale.

Leyhe hat jetzt 49 Punkte und rangiert damit auf Platz 25. „ Für ihn war es heute ein ganz wichtiger Tag“, meinte Dieter Thoma in der ARD. „ bei ihm ist es eine reine Kopfsache“, rechnet der ARD-Experte schon bald wieder mit dem Willinger, der viele „ Free Willis“ zu Unterstützung ins Vogtland gelockt hatte.