FIS Skisprung Weltcup Wisla
24.November 2019

FIS Skisprung Weltcup Wisla

24
November
Erstellt von SC-Willingen
Kategorie: FIS World Cup 2019/2020
2019
24 .November 2019
Kategorie: FIS World Cup 2019/2020
Erstellt von SC-Willingen

Daniel Andre Tande gewinnt Weltcup in Wisla

Karl Geiger fiel auf Platz sieben zurück

Auch Leyhe und Eisenbichler abgestürzt

 

Karl Geiger hat beim Saisonstart der Skispringer im polnischen Wisla nach seinem Sieg in der Qualifikation einen möglichen Podestplatz verpasst. Der Vizeweltmeister („es geht ziemlich turbulent in der Luft zu“) lag beim Debüt von Bundestrainer Stefan Horngacher bei äußerst schwierigen Bedingungen nach dem ersten Durchgang mit 130 m in Führung, stürzte bei schwierigen Bedingungen aber auf den siebten Rang ab. Die DSV-Adler hatten am Vortag beim Überraschungssieg der Österreicher nur Platz fünf im Team belegt. Der Sieg im Einzelspringen ging an Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande  aus Norwegen vor Anze Lanisek aus Slowenien und Polens Lokalmatador Kamil Stoch. "Karl war leider chancenlos im Finale. Schade, er springt derzeit wirklich gut", sagte Horngacher im ZDF.

 

Zweitbester DSV-Adler war Richard Freitag  auf dem 24. Platz, der im ersten Durchgang noch weiter vorne rangierte. Pius Paschke sammelte als 26. ebenfalls Weltcuppunkte. Topfavorit Ryoyu Kobayashi aus Japan wurde Vierter.Weltmeister Markus Eisenbichler zog in der Windlotterie in dem immer wieder unterbrochenen ersten Durchgang dagegen eine Niete und verpasste mit 73 m auf dem letzten Platz ebenso wie der Tournee-Dritte Stephan Leyhe , der im Vorjahr noch Zweiter in Wisla geworden war, diesmal nach ordentlichen 122 m in der Probe in ein Windloch fiel und mit 110 m ohne Chance war, nachdem er den Balken zunächst verlassen musste, sich die Bedingungen aber für ihn nicht verbesserten. Im Gegenteil. „Es ist einfach dumm gelaufen“, sagte der Willinger vor der Sprunganlyse mit dem Trainerteam. Auch Constantin Schmid und Moritz Baer verpassten den zweiten Durchgang.

Dokumente zum Download