FIS Skisprung Weltcup Sapporo 1.2.2020
01.Februar 2020

FIS Skisprung Weltcup Sapporo 1.2.2020

01
Februar
Erstellt von ©SCW-Willingen
Kategorie: Weltcup-News, FIS World Cup 2019/2020
2020
01 .Februar 2020
Kategorie: Weltcup-News, FIS World Cup 2019/2020
Erstellt von

Karl Geiger verlor das Gelbe Trikot
 
Erstmals wieder ein japanischer Sieg
 
Stephan Leyhe in Sapporo weiter einstellig

 
Karl Geiger (213,3/132+110,5) hat die Führung im Gesamtweltcup verloren. Beim überraschenden Heimsieg von Springer-Floh Yukiya Sato, dem ersten eines Japaners seit acht Jahren in Sapporo und seinem zweiten überhaupt, landete der Vizeweltmeister aus Oberstdorf nur auf Rang elf. In das Gelbe Trikot schlüpfte Ex-Weltmeister Stefan Kraft aus Österreich, der Rang zwei belegte. Geiger lag nach dem ersten Durchgang noch auf Rang vier, fiel bei schwierigen Windverhältnissen aber deutlich zurück. Noch heftiger erwischte es Lokalmatador Ryoyu Kobayashi, der vom ersten auf den 15. Rang durchgereicht wurde.

Bester DSV-Adler war damit wieder der Willinger  Stephan Leyhe (223,9/ 130,5+129,5), der erneut als Fünfter  einstellig blieb, eine noch bessere Platzierung im Finale durch leichte Probleme bei der Landung verpasste.  Leyhee war zunächst auf Rang sechs eingestuft, der vor ihm rangierende Österreicher Hörl wurde aber disqualifiziert. „Das war wieder typisch Sapporo, mit ständig wechselnden Bedingungen.“ Die wurden einigen der Topspringer zum Verhängnis: Gregor  Schlierenzauer, Ewgenji Klimow, Junshiro Kobayashi und Johan Andre Forfang blieben schon im ersten Durchgang hängen, der formsuchende Richard Freitag mit nur 93 m als 47. deutlich. Anders als in den Vorjahren war vor dem Kult-Weltcup in Willingen die komplette Weltelite in Fernost am Start, da der Kampf im gesamt-Weltcup spannend und eng zu geht, wollte keiner auf die strapaziöse Reise verzichten.
Im Gesamtweltcup musste Geiger mit 955 Punkten sein Gelbes Trikot nach drei Wochen an Kraft (963) abgeben. Neuer Dritter ist Vierschanzentournee-Gewinner David Kubacki aus Polen (884), der als Dritter zum zehnten Mal in Folge auf dem Podest landete. Leyhe holte weitere 45 Punkte, zog an Forfang vorbei und ist jetzt schon Elfter. Während Pius Paschke (216,0/129+128,5)als Zehnter r noch vor Geiger landete, zeigte Constantin Schmid(211,5/127,5+130)  auf Rang 12 ebenfalls eine ordentliche Leistung. Weltmeister Markus Eisenbichler blieb auf Rang 26 dagegen weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Der Am Sonntag (02.00 Uhr MEZ) steht auf der Okurayama-Schanze ein weiterer Einzelwettkampf auf