Jahreshauptversammlung 2018

22.09.2018

Jubilare des SCW
© Friederike Weiler/SCW

Jahreshauptversammlung des SC Willingen: Neuwahlen sowie Ehrungen und Auszeichnungen langjähriger Mitglieder und erfolgreicher Sportler im Mittelpunkt

Zur Bildergalerie

Ski-Club Präsident Jürgen Hensel begrüßte am Freitagabend knapp 100 Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Club Willingen im Hotel „Waldecker Hof“. Dabei erinnerte er bei seiner Begrüßung an die Höhepunkte des Jahres aus SCW-Sicht und nannte neben den traditionellen Veranstaltungen wie der Fuchsjagd, dem Nikolauslauf und den Warsteiner Orenberg-Cups auch die erstmals ausgetragene Deutsche Jugendmeisterschaft im Biathlon Anfang März in der EWF-Biathlon-Arena und natürlich den FIS Skisprung Weltcup auf der Mühlenkopfschanze vom 2.-4. Februar als weitere Highlights. 

Die nationalen Wettkämpfe in der EWF Biathlon-Arena waren Hensel in bester Erinnerung geblieben: „Da haben wir beste Bedingungen vorgefunden und attraktive Wettkämpfe gesehen“, galt sein Dank und der des gesamten Vorstands und des Vereins besonders den vielen ehrenamtlichen Helfern, die dieses Event möglich machten. Ähnliche Töne klangen natürlich bei der Rückschau auf dem jährlichen Weltcup an, dessen reibungsloser Ablauf ohne die etlichen „FreeWillis“ nicht durchzuführen sei. Die warmen Temperaturen und der andauernde Regen bereiteten dem OK-Chef größte Sorgen. „Das war nichts für schwache Nerven. Trotzdem haben wir auch diese Herausforderung auch dank Unterstützung durch den Kunstschnee aus Bispingen gemeistert“. Der Lohn für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Verein, der Gemeinde Willingen (Upland), den Sponsoren und den zahlreichen Unterstützern waren 46.800 Zuschauer an allen drei Tagen. Damit überstieg die Zuschauerzahl die aus dem Vorjahr knapp. Auch die neu eingeführte „Willingen/5“-Wertung als Anreiz für das Wochenende sorgte für eine rundum gelungene Veranstaltung und soll auch im kommenden Jahr durchgeführt werden. Als Ausblick gab Hensel bereits bekannt, dass auch die Weltcup-Termine für 2019 und 2020 fixiert seien und in 2020 zusätzlich noch ein Continental-Cup im Upland stattfinden werde.

Nachdem bei der Totenehrung der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht wurde, gaben Hensels Präsidenten-Kollegen Wilhelm Saure und Thomas Behle den Jahresbericht des geschäftsführenden Vorstands ab. Dabei würdigte Saure den nicht mehr selbstverständlichen Einsatz von Trainern, Eltern und Betreuern, appellierte aber auch an alle Mitglieder, sich an der Entwicklung des Vereins zu beteiligen und diese zu gestalten. „Ein Verein lebt von und mit seinen Mitgliedern“ stellte er heraus. Zudem lobte er die enge Zusammenarbeit von Uplandschule, Verein und Verband, bei der seit dem 1.9.2018 auch ein neuer hauptamtlicher Trainer Nordisch mitwirkt und in Zukunft weiter mitwirken wird. Mit dem A-Lizenz-Inhaber (Skilanglauf) Konstantin Sachwatkin steht nun ein kompetenter Mann im Dienst des SCW, der in seiner sympathischen Antrittsrede von „einer großen Ehre“ sprach und den Verein als „Vorbild für den Hochleistungssport“ lobte.

Thomas Behle nahm dann nochmal die Veranstaltungen in den Blick und resümierte hinsichtlich des Weltcups: „Den haben wir mit Routine abgewickelt, auch wenn es immer wieder Dinge gibt, die nicht im Drehbuch stehen.“ Neben dem Weltcup, dem Bike-Festival und vielen weiteren Veranstaltungen wie Trainersitzungen, Sportanlagen- und Baubesprechungen, die gerade der Vorstand des Traditionsvereins immer wieder wahrnimmt, stand im vergangenen Jahr ein neues Event auf dem Programm. Der Warsteiner-Mühlenkopf-Kraxler im Mai erwies sich als voller Erfolg und wird auch im kommenden Jahr am 26.5.2019 über die Schanze bzw. auf die Schanze hochkraxeln und gehen.

Schatzmeister Helmut Fistler gab in der Folge den Kassenbericht ab. Dabei waren die Zahlen für das zurückliegende Jahr mit deutlichen Gewinnen, die der Förderung des Sportbetriebs zugutekommen, sehr erfreulich. Nach dem Bericht durch den Rechnungsprüfer Markus Hensel wurde der Schatzmeister sowie der Vorstand von den anwesenden Mitgliedern entlastet und Dirk Grebe zum neuen Rechnungsprüfer gewählt.

Der Bericht der Fußballabteilung von Bernd Keindl startete mit dem Abschied aus dem Hoppecketalstadion. Der langjährigen Heimspielstätte wurde mit dem Hessenpokalspiel gegen den KSV Hessen Kassel ein würdiger letzter Rahmen geboten. Gerade die erfolgreichen Pokalspiele mit den Siegen über drei Hessenligisten waren Highlights der letzten Saison, wenngleich diesen Auftritten anfangs auch Negativerlebnisse in der Liga gegenüberstanden. Zum Ende der Saison landeten die SCW-Kicker dank einer starken Rückrunde unter neuer, alter Leitung von Hubertus Albers auf einem gesicherten neunten Tabellenrang. Auch bei der zweiten Mannschaft, die von langjährigen Verbandsliga-Kapitän Manfred Feistner geführt wird, ist ein eindeutiger Positivtrend zu erkennen. Die ersten Früchte seiner Arbeit und der seiner Mannen sind Wochenende für Wochenende bei A-Liga-Partien auf der Rattlarer „Alm“ zu sehen. Sorgen bereitet die Jugendarbeit, wobei die seit drei Jahren bestehende Kooperation mit der JSG Diemelsee ein voller Erfolg ist und so allen Kindern und Jugendlichen in jeder Altersklasse das Kicken ermöglicht werden kann. 

Sportwart Volkmar Hirsch ging in seinem Jahresbericht auf die Erfolge der Aktiven in den Disziplinen Langlauf, Biathlon und Skisprung ein und sprach auch den nicht vorhandenen Schnee an, „der die Durchführung von Wettkämpfen jeder Sportart stark beeinträchtigte“ und die Sportler über den Winter verfolgte. Nichtsdestotrotz verbuchten die zahlreichen Athleten des SCW diverse Erfolge, allen voran Stephan Leyhe, dem „männlichen Überflieger in Reihen des SCW“. Seine Silbermedaille im Mannschaftsspringen bei den Olympischen Spielen war die vorläufige Krönung seiner noch jungen Karriere. Neben Leyhe überzeugte im Bereich Skisprung auch die Skisprunghoffnung Michelle Göbel (3. Platz Gesamtwertung Deutscher Schülercup), die sich auch dank starker Ergebnisse im Alpencup (2. Platz Klingenthal) einen Platz im D/C Kader des Deutschen Skiverbands sicherte. Darüber hinaus wurden die Skispringer Corvin Kühnel, Paul Winter und Pascal Steinert ausgezeichnet.

„Im Bereich Biathlon lagen diesen Winter wieder Glück und Pech sehr nahe beisammen“, schaute Hirsch mit gemischten Gefühlen zurück. So hatten Marie Zeutschel (Kreuzbandriss) und Sven Lohschmidt Pech mit Verletzungen und Krankheit. Letztgenannter verpasste deswegen sogar die JWM im estischen Otepää. Bei Nadine Horchler erfüllte sich der Traum von Olympia nicht, dennoch zeigte sie gute Leistungen im IBU-Cup und erreichte die Einstufung in die Lehrgangsgruppe Ia des DSV. Als positiv stellte Hirsch auch die sportliche Entwicklung von Christopher Niggemann heraus, der bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Willingen vor allem mit dem Sieg im Sprint glänzte und dank einer erfolgreichen Saison für den C-Kader nominiert wurde. Neben den bisher erwähnten Skijägern erhielten auch Georgy Langer (DSC Gesamt 6.), Jan Lohschmidt, Tom Gombert, Leonie Litzenbauer und Lotta Kesper ihre verdiente Auszeichnung. Im Langlauf stachen besonders Ilva Kesper (DSC Gesamt 3. Platz) und Johannes Keudel (DSC Gesamt 6. Platz) hervor und wurden dementsprechend gewürdigt.

Auch in diesem Jahr waren wieder viele Mitglieder zur Jahreshauptversammlung gekommen, die für ihre langjährige Treue zum Ski-Club Willingen mit den diversen Vereinsnadeln geehrt wurden. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Kai Bäringhausen, Hubert Bechstein, Frank Breuers, Arndt Brüne, Jörg Brüne, Andre Fistler, Jan Gerhard, Florian Göbel, Torben Hirsch, Alexander Kesper, Timo Lange, Andre Lohmar, Berit Johanna Puk, Tobias Schmidt, Björn Schröder, Patrick Sonntag, Hans-Heinrich Stede, Anton von Rüden und Margit Werner geehrt. Seit 40 Jahren im Verein sind Klaus Höhle, Peer Höhle, Andreas Rohn, Vicky van Venrooy sowie Jürgen von der Heide. Für 50-jährige Mitgliedschaft standen Michael Bangert, Hans-Heinrich Holwaschka, Hans-Jörg Kesper, Lore Kesper, Achim Kramer, Christian Lehnert, Reinhold Lohmar, Bernd Nackas, Jürgen Rott, Herbert Wilke und Werner Wilke im Mittelpunkt der Jubilare. Seit 60 Jahren halten Hans-Herbert Kramer, Friedrich Lindner, Ursula Lindner, Herbert Schäfer sowie Dieter Stremme dem SCW die Treue und für 65-jährige Mitgliedschaft nahmen Heinrich Göbel, Karl Kesper und Walter Stremme die Auszeichnungen entgegen. Für bereits 75 Jahren im Ski-Club wurde Brunhilde von der Heide geehrt.

Den Jubilaren folgten die anstehenden Neuwahlen unter der Regie von Wahlleiter Jens Kramer. Hierbei kam es im Laufe der Sitzung zu einer Umstrukturierung des Vereinsausschusses. So wurden die Positionen der Fachwarte Langlauf, Biathlon, Sprunglauf sowie Bike zu zwei neuen Rollen als Fachwart Nordisch und Fachwart Kampfrichter sportartübergreifend zusammengefasst. Den scheidenden Fachwarten Langlauf Uwe Leipold, Biathlon Heiner Göbel, Bike Volker Schröder und dem bisherigen Jugendsportwart Michael Lohschmidt sowie dem ausscheidenden stellvertretendem Schriftführer Markus Kesper wurde für ihr langjähriges und intensives Engagement im Verein gedankt. Die neu geschaffenen Positionen im erweiterten Vorstand bekleiden nach jeweils einstimmiger Wahl durch die Mitglieder nun Jörg Stremme (Fachwart Nordisch) und Angelika Göbel (Fachwart Kampfrichter). Neuer Jugendsportwart ist Markus Hensel und als stellvertretender Schriftführer geht Dirk Bäringhausen in die nächsten zwei Jahre. Die restlichen Rollen im Verein bleiben auch in jeweils einstimmigem Wahlausgang gleich. Zum Vorstand gehören weiterhin die Präsidenten Jürgen Hensel, Thomas Behle und Wilhelm Saure. Schatzmeister: Helmut Fistler, Schriftführer: Dieter Schütz, Sportwart: Volkmar Hirsch. Im Vereinsausschuss bleiben weiterhin: Stellvertretender Schatzmeister: Ulrich Engelbracht, Pressesprecherin: Friederike Göbel, Stellvertretender Pressesprecher: Jan Pohlmann, Schanzenchef Mühlenkopfschanze: Wolfgang Schlüter, Schanzenchef Orenbergschanze: Mario Ulbricht, Schießstandchef EWF-Biathlon-Arena: Bernhard Rummel, Loipenchef: Jörn Kesper, Chef Technik: Bernd Müller, Chef Rennbüro: Oliver Bader, Chef Bewirtung: Jörg Virnich.

Unter dem Punkt Verschiedenes galt der Dank aus Reihen der Mitglieder erneut dem Vorstand und der geleisteten Arbeit über die letzten Jahre. Darüber hinaus wurden auch die Planungen einer Jugendschanze in Willingen thematisiert und die erfreuliche Nachricht überbracht, dass der Stützpunkt Willingen/Winterberg weiter anerkannt bleibt. Nach zweieinhalb Stunden Sitzung beschloss Jürgen Hensel dann die Sitzung mit dem abschließenden Dank an alle Mitglieder und beteiligten Personen an den diversen Veranstaltungen und Einsätzen des Ski-Clubs und blickte optimistisch auf die zukünftigen zwei Jahre.

Jan Pohlmann - Stellv. Pressechef SCW


Weltcup 2019

Top News

Free Willis im Einsatz
© www.sc-willingen.de

19.10.2018

Free Willis im Arbeitseinsatz
Balken und Netze an der Schanze angebracht
VIP-Führung für Olympiasieger Sven Hannawald
„Goldene Ski“ für Althaus und Wellinger
Thomas Dreßen Skisportler des Jahres

Bildergalerien

Weltcup 2018, Fr. 02. Februar

 

 

Weltcup 2018, Sa. 03. Februar

 

 

Weltcup 2018, So. 04. Februar

 

Tickets

 

Weltcup 2019
15.-17.02.2019

 

Preisliste 2019

Weltcup Flyer 2019

Stadionplan

 

News

17.10.2018

Herbstwanderung des Ski-Club Willingen am 21. Oktober

16.10.2018

Ski-ClubWillingen e.V. sucht stellvertretenden Betriebsleiter...

16.10.2018

Pekka Hyvärinen wieder TD beim Willinger Weltcup
Volkmar Hirsch...

Deutsche Biathlon Jugendmeisterschaften

Wetter

 

mehr Wetterdaten und Vorhersagen

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!