FIS Sommer Grand Prix Hinterzarten Mixed-Team 27.07.2019

27.07.2019

Die Siegerteams

© www.berkutschi.com 

DSV-Quartett lässt deutsche Fans in Hinterzarten jubeln

Seyfarth, Geiger, Reisch und Freitag siegen im Mixed Team

Ein Tag zum Genießen für die deutschen Skisprung-Fans beim Rothaus FIS Sommer Grand Prix der Skispringerinnen und Skispringer in Hinterzarten. Von Beginn an lieferte sich das DSV-Team ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Slowenen. Am Ende sprang Richard Freitag den Erfolg mit einer Top-Leistung souverän nach Hause. Doch der Reihe nach. Es ging hin und her, auch das slowenische Team bot eine prima Vorstellung. Ausgerechnet der gestrige Qualifikations-Sieger Ziga Jelar zeigte als Schlussspringer Nerven und zog gegen Freitag deutlich den Kürzeren.

Juliane Seyfarth, Karl Geiger, Agnes Reisch und “Richie“ Freitag flogen den Triumph mit 947,8 Punkten ein. Im Finale überholten dann die starken Japaner in der Besetzung Nozomi Maruyama, Junshiro Kobayashi, Sara Takanashi und Keiichi Sato (932,3 Punkte) sogar noch die Slowenen mit Nika Kriznar, Peter Prevc, Ursa Bogataj und Ziga Jelar (927,7). Zurück in die Erfolgsspur fand im Team Österreich auf Rang vier Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer, der mit 106 und 106,5 m zwei blitzsaubere Sprünge zeigte. Der Top-Star wird von Ex-Bundestrainer Werner Schuster beraten. Der weiteste Sprung der Konkurrenz gelang aber dem Oberstdorfer Karl Geiger als Erfolgsgarant des deutschen Teams. Der 26-jährigen Oberstdorfer segelte im Finale auf 107 m. Bärenstark auch die Norwegerin Maren Lundby mit 105,5 und 106,6 m, die mit Norwegen Fünfte wurde.

Stephan Leyhe vom SC Willingen sucht seine Chance im Einzel

Stephan Leyhe vom Ski-Club Willingen wird im Einzel-Wettbewerb des Sommer Grand Prix am Start sein. Der Probedurchgang auf der Adlerschanze, die nach diesem Springen umgebaut wird, beginnt um 17.15 Uhr. Der erste Wertungsdurchgang startet im Anschluss daran. Für den „Upland-Adler“ Leyhe geht es nach einem starken Training gestern um einen Top Ten-Platz. Genau wie Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler hatte der 27-jährige Schwalefelder im Mixed Team zuschauen müssen, da der neue Bundestrainer Stefan Horngacher konsequent die beiden besten Herren der Quali (Freitag und Geiger) nominiert hatte. Die Fans dürfen sich nach dem erfolgreichen Auftakt für Deutschland auf eine weitere stimmungsreiche Konkurrenz der besten Skispringer im Schwarzwald freuen. Neben den vielen Fans von Leyhe im Upland, die Stephan die Daumen drücken, wird er vor Ort auch durch eine Delegation des SC Willingen angefeuert, die von Ski-Club-Präsident und Ok-Chef Jürgen Hensel angeführt wird. Hensel nutzt die Gelegenheit in Hinterzarten auch für Gespräche mit den Verantwortlichen der FIS und des Deutschen Ski-Verbandes (DSV).

Dieter Schütz – Weltcup-Pressechef


News

18.08.2019

Kamil Stoch gewinnt in Zakopane 

17.08.2019

Japaner gewannen Teamwettbewerb in Zakopane
DSV-Adler mit Leyhe wieder...

16.08.2019

Kilian Peier gewinnt Qualifikation
Stephan Leyhe locker...

Weltcup 2020

 

Der Kartenvorverkauf startet am 7.10.2019

PDF icon Zeitplan Willingen 2020
PDF iconFlyer WC Willingen 2020

 

 

Top News

Y.Sato - R.Kobayashi - R.Sato

© www.berkutschi.com 

23.08.2019

Heimsieg für R.Kobayashi 

Volles Programm für Michelle Göbel 

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!