Feuerwehren beim FIS Skisprung Weltcup 2018

21.11.2017

Gruppenfoto Feuerwehr
© www.sc-willingen.de

Am 4. Februar 2018 an der Willinger Mühlenkopfschanze
„Feuerwehr-Sonntag“ geht beim FIS Skisprung Weltcup 2018 in die achte Runde

Auf eine langjährige erfolgreiche Kooperation mit dem Ski-Club Willingen können die Freiwilligen Feuerwehren aus Hessen und Nordrhein-Westfalen zurückblicken. Anlässlich des FIS Skisprung Weltcups auf der Willinger Mühlenkopfschanze vom 2. bis 4. Februar 2018 wird es den beliebten „Feuerwehr-Sonntag“ bereits zum achten Mal in Folge geben. Dabei wird für die Feuerwehren abermals ein eigener Block im Weltcup-Stadion reserviert, in dem die Kameradinnen und Kameraden in Dienstkleidung die herausragende internationale Wintersportveranstaltung mit den besten „Adlern“ der Welt verfolgen können. Die jahrelange gute Zusammenarbeit wurde durch Dr. Christoph Weltecke, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Hessen, und Ski-Club-Präsident und Weltcup OK-Chef Jürgen Hensel gemeinsam mit Vertretern des Verbandes der Feuerwehren NRW und heimischer Feuerwehrverbände in der Geschäftsstelle des SC Willingen bekräftigt. Dr. Weltecke ist zugleich Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und damit einer der obersten Repräsentanten der Feuerwehrkameradinnen und  -kameraden in ganz Deutschland. Dem DFV gehören bundesweit als „Retter in der Not“ mehr als 1,1 Millionen aktive  Mitglieder an.

„Der Weltcup an der Mühlenkopfschanze in Willingen ist Jahr für Jahr eine fantastische Veranstaltung und findet bei den Feuerwehren großen Anklang“, so Dr. Weltecke.  „Wir freuen uns auf die Neuauflage.“ Das sieht auch Hensel so. „Das ist eine gewachsene Kooperation, die allen Spaß macht und für die Feuerwehren aus nah und fern eine schöne Abwechslung bringt“, sagt Hensel als Chef des Kult-Weltcups auf der größten Großschanze der Welt im Sauerland. Beim letzten Weltcup seien wieder über 3000 Feuerwehr-Skisprungfans dabei gewesen. „Sogar aus dem Odenwald waren Kameradinnen und Kameraden angereist“, erinnert sich Dr. Weltecke. Neben Hessen und Nordrhein-Westfalen können sich bei Interesse auch andere Landesverbände - wie Niedersachsen, Thüringen oder Bayern - an der erfolgreichen Aktion beteiligen.

Es gibt eine attraktive Neuerung beim Feuerwehr-Sonntag. Der Ski-Club Willingen präsentiert  anlässlich des FIS Skisprung Weltcups erstmalig das Format „Willingen Five“. Dabei kommen fünf Sprünge in die Gesamtwertung: Die Qualifikation am Freitag, 2. Februar vor der Eröffnungsfeier mit musikalischem Live-Act und Feuerwerk sowie Vorstellung der Nationen sowie die beiden jeweiligen Sprünge der Einzel-Weltcups am Samstag, 3. Februar und am Sonntag, 4. Februar. Neben den Weltcup-Preisgeldern erhält der „Willingen Five-Champion 2018“ ein Extra-Preisgeld von 25.000 Euro. Die Qualifikation am Sonntag entfällt. Unter den für Willingen gemeldeten Feuerwehren wird im Vorfeld des Weltcups eine Auslosung stattfinden. Es geht um ein Erinnerungs-Gruppenfoto mit dem Gesamtsieger von „Willingen Five“ im Auslauf der Mühlenkopfschanze nach dem Springen am  „Feuerwehr-Sonntag“. Dies dürfte ein besonderer Anreiz sein, zumal in Willingen bei der Olympia-Generalprobe für Pyeongchang die Besten der Besten erwartet werden. „Mit Kamil Stoch, Simon Ammann und Thomas Morgenstern hatten wir bei unseren Weltcups vor den Winterspielen 2014, 2010 und 2006 immer den späteren Olympiasieger auch am Mühlenkopf am Start“, erinnert sich Hensel. Nach dem Gesetz der Serie muss also beim nächsten Weltcup in Willingen starten, wer wenige Tage später in Südkorea die Goldmedaille um den Hals gehängt bekommen möchte. Und auch Lokalmatador Stephan Leyhe steht nach seinen tollen Leistungen auf den Schanzen im Sommer vor einem weiteren Heimspiel in Willingen als Mitglied der deutschen Skisprung-Nationalmannschaft unter der Regie von Bundestrainer Werner Schuster.

Die Olympischen Spiele und die direkte Weiterreise der Sportler von Willingen nach Fernost sind auch der Grund, warum es am Sonntag schon früh losgeht. Einlass ins Weltcup-Stadion am Mühlenkopf ist um 8.00 Uhr. Um 9.30 Uhr beginnt der Probedurchgang, um 10.20 Uhr startet der 1. Wertungsdurchgang. Anschließend gibt es das Finale und die Siegerehrung des Weltcups bzw. von „Willingen Five“.

Der wichtige Termin für den Weltcup 2018 für die Feuerwehren ist der 21. Januar. „Bis dahin müssen die Tickets spätestens bestellt sein, am besten natürlich früher“, so Ticket-Managerin Christine Hensel von der SCW-Geschäftsstelle. Der Preis ist heiß: Er beträgt auch 2018 weiterhin wie seit dem Startschuss vor sieben Jahren fünf Euro pro Person. Mindestens 12 Personen müssen bei der Sammelbestellung das Feuerwehr-Ticket für den Weltcup-Sonntag bestellen. Die Bestellungen der Freiwilligen Feuerwehren und Jugendfeuerwehren erfolgen über ein Formblatt, das über die Feuerwehrverbände erhältlich ist. Die Bestellung wird dann an info@sc-willingen.de geschickt, so dass der Ski-Club unter Angabe der IBAN den fälligen Gesamtbetrag vor dem Versenden der Weltcup-Tickets von dem entsprechenden Konto per Lastschrift abbuchen kann. Dem „Run“ auf die Feuerwehr-Tickets für den Weltcup 2018 steht also nichts mehr im Wege.

Dieter Schütz - Weltcup-Pressechef


Top News

Stephan Leyhe beim FIS Skisprung
Weltcup  in Titisee-Neustadt
© www.berkutschi.com 

14.12.2017

Leyhe hat gute Erinnerungen an Engelberg
Nadine Horchler war diesmal ohne Chance 
Walter Hofer: „Neues Reglement hat sich bewährt“

Nächste Veranstaltung

02.02.2018

Mühlenkopfschanze sieht vor Olympia zwei Einzel-Weltcups

Weltcup Informationen

Weltcup 2018

Zur Informationsseite

 

News

12.12.2017

Ticket-Nachfrage (fast) wie zu Zeiten von Hannawald und Schmitt...

11.12.2017

Paul Winter Zweiter in Seefeld
Nadine Horchler: „Ich probiere...

10.12.2017
Richard Freitag vor Andreas Wellinger
...

Newsletter

Wählen Sie die Newsletter, die Sie abonnieren oder abbestellen wollen.

Wetter

 

mehr Wetterdaten und Vorhersagen