Deutsche Biathlon Meisterschaften Altenberg 03.09.2016

03.09.2016

Die Siegerinnen im Damenwettkampf
© www.biathlon-online.de

Erste Titel an Preuß und Schempp
Nadine Horchler auf Platz fünf


Franziska Preuß (22:16,2/1) vor Maren Hammerschmidt (22,0 zurück/1) und Vanessa Hinz (29,8/1) sowie Simon Schempp (23:14,6/0) vor Daniel Böhm (1:05,0/1) und Matthias Dörfer (1:05,8/1) hießen zum Auftakt der Deutschen Biathlonmeisterschaften in Altenberg die Medaillengewinner in den Sprintwettbewerben. Das mit Spannung erwartete Debüt der früheren Langläuferin Denise Herrmann endete in Abwesenheit von Laura Dahlmeier mit 2:28,9 Rückstand nur auf Platz zwölf.

In Medaillennähe landete die Willingerin Nadine Horchler (1:03,1/1) (Foto links mit Karolin Horchler) auf Platz fünf. Die Europameisterin, wie ihre Schwester Karolin (7.) im B-Kader eingestuft, hat im Verfolger am Sonntag noch Luft nach oben. Mit dem Einstieg bin ich zufrieden. Läuferisch bin ich noch nicht so gut ins Rollen gekommen. Aber das ist bei mir normal, ich brauche immer ein Rennen, um richtig rein zu kommen", meinte Nadine. "Deswegen hoffe ich morgen auf mehr Angriff nach vorne, wenn es gut läuft sogar noch Richtung Podest."

Ihr Willinger Vereinskamerad Tom Gombert (4:36,5/1) belegte in dem internationalen Feld mit Teilnehmern aus den USA, Belgien, Griechenland und Bulgarien Platz 30, wobei fünf Ausländer vor ihm landeten.

Die Entscheidungen über die Einstufungen in die Weltcup- bzw. IBU-Cup-Mannschaften für den Winter fallen erst auf Schnee. Die Titelkämpfe werden nächste Woche in Oberhof fortgesetzt und abgeschlossen. Von den abschließenden Massenstartrennen berichtet Viessmann auf Facebook mit Sven Fischer dann sogar live.


Nächste Veranstaltung

News

13.05.2019

Jetzt tätglich voten! Mühlenkopfschanze ein „Schatz der Region“...

09.05.2019

Biathlon: Nadine Horchler hängt noch eine Saison dran, Marie...

09.05.2019

Jochen Behle mit eigener Briefmarke
Janne Ahonen bei den...

Weltcup 2019

Top News

Laura Dahlmeier
© DSV

17.05.2019

Laura Dahlmeier erklärte ihren Rücktritt
Nadine Horchler: „Mir wird etwas fehlen“